Real sanctions now!

Today, Russia officially, illegally annexed Crimea. Ignoring all international laws and sovereignty, the Russian government invaded and stole a part of a neighbouring country.

But what does the EU do? Only a lukewarm reaction! Only a small number of politicians and military officers may now not access their accounts in the EU or travel to the EU – should they want to.

What can Europe do?

Yes, the EU and the US must not intervene militarily. There can obviously be no military mission under UN leadership. And we can not risk an open confrontation between Russia and NATO. A military conflict between Russia and NATO and EU could too easily escalate into a full-scale war. This is something we should realise even more now – 100 years after the outbreak of the First World War.

Real sanctions now!

But at the same time, we know that Russia is just as wary of open conflict with „the West“. In the current situation, the best Europe can do is to use all other means of pressure we have – diplomatic, economic and legal. This would mean isolating Russia internationally, deciding on real economic sanctions and going after illegal activities by people near the Russian government. Putin does not stand a real chance against true sanctions of the EU and US.

Yes, real economic and trade sanctions could also hurt the European economy – but no sanctions now could mean even more trouble in the future! Therefore I demand real economic sanctions now!

I am Bengt Beier, candidate for the European elections in Austria. Read more about me here.

Act now - Crimea

2 Kommentare zu “Real sanctions now!

  1. Wie auf der Erde ist dies gegen das Völkerrecht? Das Recht auf Selbstbestimmung in allen internationalen Verträgen verankert und von der UN bestätigt. Der Think Weg zu Russland ist die falsche Entscheidung, aber die EU sollte nicht jemanden zu bestrafen für “die falsche Entscheidung” in einer demokratischen Volksabstimmung durch internationale Beobachter akkreditiert. Schauen Sie sich die Fakten, bevor die Nachricht zu glauben!

    • Nur ein Zyniker kann im Fall der Krim von Selbstbestimmung sprechen, als habe das Referendum unter demokratisch unbedenklichen Bedingungen und ohne Druck von außen stattgefunden! Internationale Beobachter wurden eben gerade keine auf die Krim gelassen, außer natürlich, man verfügt über ausreichend Humor, um die eingefallenen russischen Truppen als solche zu bezeichnen! Darüber hinaus muss die EU alleine deshalb endlich ein Zeichen setzen, weil Putins „Argumentation“, die russische Minderheit in der Ukraine (vor was auch immer) schützen zu müssen, mehr als nur gefährlich ist, da so gut wie jedes (EU-) Land aus den Reihen des ehemaligen Warschauer Pakts über russische Minderheiten verfügt. Sollte man den Satz „überall, wo Russen sind, da ist Russland“ also einfach so stehen lassen, wird die russische Grenze am Ende nur noch gut 60 Kilometer von Wien entfernt sein!

%d Bloggern gefällt das: